Unsere Kapellmeister

Ewald Huber

Kapellmeister seit 1997

Envelope Facebook
  •  Erste Musikalische Ausbildung in der Städtischen Musikschule Haag
  • Studium für Trompete, Blasorchesterleitung und Chorleitung am Brucknerkonservatorium Linz
  • Präsenzdienst bei der Militärmusik Oberösterreich
  • Kapellmeister der Stadtkapelle Haag
  • Bezirkskapellmeister der BAG Amstetten
  • Dirigent des Philharmonic Rock Orchester Haag
  • Trompeter bei Haagston Brass, sowie bei diversen Formationen
  • Organist der Pfarre Haag

Absolvierung der Leiterakademie des Landes N.Ö. und des Musikschulmanagement N.Ö.

 

 


Gerhard Leeb

Kapellmeister 1979 - 1997

Kapellmeisterstellvertreter von 1967 - 1979


Prof. Josef Leeb

Kapellmeister 1966 - 1979

Es wurde in Stadt Haag dringend ein kompetenter Kapellmeister gesucht. LAbg. Franz Brunner, Bürgermeister Ernst Huber und Chormeister Franz Innerhuber überzeugten Josef Leeb bei der Stadtgemeinde Haag den Posten eines Kulturamtsleiters zu übernehmen. Die Aufgaben waren eine Musikschule aufzubauen und den nur mehr auf 17 Mitglieder geschrumpften Musik- und Gesangsverein (spätere Stadtkapelle Haag) wieder auf Vordermann zu bringen. Josef Leeb, geboren 1921, war zu diesem Zeitpunkt hauptberuflich Gemeindesekretär in St. Pantaleon, leitete dort die Ortskapelle und baute daneben eine Jugendkapelle auf. Josef Leeb entstammte einer Bauernfamilie. Er besuchte die Volksschule und die Hauptschule in St. Valentin und später die Handelsschule in Enns. Seine musikalische Ausbildung erhielt er durch Privatunterricht in Querflöte und Klarinette. Aus dem Krieg kehrte er schwer verwundet zurück und schloss in Abendkursen die Arbeitermittelschule mit Matura ab. Gleichzeitig bildete er sich am Linzer Bruckner-Konservatorium in den Fächern Querflöte und Dirigieren fort. Neben seiner Tätigkeit als Gemeindesekretär in St. Pantaleon gründete er bereits 1952 den „Verbund niederösterreichischer Blasmusiken“. Bei der Generalversammlung am 24. Jänner 1966 zeichnete sich eine neue Ära für den Verein ab. Der Landesobmann des Bundes niederösterreichischer Musikkapellen (später NÖ Blasmusikverband), Josef Leeb, übernahm das Amt des Kapellmeisters. Eine seiner ersten Aktionen war die Einführung von Registerproben. Bereits am 8. März 1966 probten die Begleitinstrumente und am 15. März die Melodieinstrumente. Am 16. Juli 1966 stellte sich der Musik- und Gesangsverein im Rahmen des Familienkonzertes in der neuen Tracht vor. Ein großes Anliegen von Prof. Josef Leeb war es, dass Proben nicht in den Gasthäusern, sondern in eigenen Lokalen abgehalten werden. Und so wurde bereits in den ersten Jahren seiner Tätigkeit ein Probelokal zwischen Gemeinde und Grubbauer errichtet. Durch die intensive Jugendarbeit war es möglich, bereits im Mai 1967 die Jugendkapelle der Bevölkerung vorzustellen. Bald wurde es zum national und international erfolgreichen „Jugendblasorchester der Stadt Haag“. Wir sind ihm von ganzem Herzen dankbar, dass er uns Vorbild an Energie, Einsatz, Kompetenz und Zielstrebigkeit war. Er war ein Visionär für das Blasmusikwesen, nicht nur in Stadt Haag, sondern im gesamten Bundesgebiet und weit über die Grenzen Österreichs hinaus. Für seine Verdienste um die Blasmusik wurde er mit den höchsten Auszeichnungen der Gemeinde, des Landes, des Bundes und internationaler Verbände bedacht. Prof. Josef Leeb starb am 06. Jänner 2005 im 84. Lebensjahr. Wir verneigen uns vor Prof. Josef Leeb und danken, dass er einer von uns war! Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.


Kapellmeister

Chor und Kapellmeister
Franz Innerhuber
Kapellmeister
Franz Rauchegger
Kapellmeister
Johann Geiblinger

Musikdirektor
Ferdinand Harmer
Kapellmeister
Julius Praher
Chor und Kapellmeister
Hironimus Hofmann
Chor und Kapellmeister
Franz Mayrhofer

Chormeister

Nach alter Tradition treffen sich Mitglieder des Männergesangsvereines und des Stadtmännerchores jeweils zu Ostermontag und am Stefanitag um gemeinsam das Hochamt zu gestalten.

In abwechselnder Reihenfolge wird der Chor von Edgar Wolf, Josef Michlmayr und Ernst Michlmayr geleitet.

Der Chor besteht mittlerweile wieder aus 40 Sänger (2014)
Chormeister
Karl Gratzer

Schwiegersohn
von Franz Innerhuber

anschließend wurde
der Männergesangsverein
eingestellt.
Chormeister
Franz Innerhuber
Chormeister
Karl Riener
Chor und Kapellmeister
Hironimus Hofmann
Chormeister
Franz Mayerhofer

alle Angaben lt. Chronik Brigitte Brandner